english


Photographie Serie -
Ego-Shooter Crossover the World

Die zumeist Selbstporträts sind überwiegend an Orten der intimen Entblößung im öffentlichen Raum entstanden und spielen mit der Voyeurs- aber auch mit der Ego-Shooter-Perspektive - u.A. in Beijing, Tokyo, Jakarta, Krakatao, Rio de Janeiro, Tallinn, Helsinki, Wien, Berlin, Budapest, Paris, Tel Aviv, Rhishon Lezion, Tiberias

Diese Orte der intimen Entblößung im öffentlichen Raum sind Orte an dem der natürliche männliche Vorstand sichtbar wird. Es ist ein wahrer Vorstandsort, der auf eindeutige Weise für die natürliche Männlichkeit gestaltet ist. Sind das nicht die Vorstandsetagen ebenso? - Die Börsenkriege und die anderen sowiso? Wir erleben dieser Tage im Kern wohl eher die Krise der männlichen Konzepte.

Die männliche Geschlechterrolle muss sich in ihrer natürlichen Entfaltung keineswegs gesellschaftlich ableiten lassen, wie es der weiblichen Rolle gern zugeschreiben wird. Sie verkörpert gänzlich distanzfrei sich selbst wie ein Fisch im Wasser.

Der transitorische Realismus. Details ...>>

Galerie

Photographien: Ego-Shooter Crossover the World

Geld - Rein von Anbeginn Orte Entstanden sind die Arbeiten unter anderem in Beijing, Tokyo, Jakarta, Rio de Janeiro, Wien, Tallinn München, Berlin, Tel Aviv, Tiberias / Israel, ...
Serie
Zeit
81 s/w Photographien
1998 bis 2011
Auflage
Print

 
5 • signiert, datiert und nummeriert
Archival Pigment Print auf FineArt Baryta • 325 g • Hahnemühle
Format 96 cm x 163 cm als auch 39 cm x 66 cm

Preis auf Anfrage
   
© Henry Landers 1998

  << vorherige Seite                                                                                                                                                     © Henry Landers 2004            nach oben  nach oben